Schulleben

Initiative „Bewegte Köpfe denken schneller“ an der Ernst-Born-Schule

Am 5. Juni 2019 führte die Ernst-Born-Schule Bad Ems in Kooperation mit dem Tennis-Club Blau-Weiß Bad Ems im Rahmen der Initiative „Bewegte Köpfe denken schneller“ des Landessportbundes Rheinland-Pfalz den Tennis-Grundschul-Vielseitigkeitswettbewerb zum ersten Mal in Eigenregie durch. Im Center Court Bad Ems – der benachbarten Tennishalle – traten die Schüler*innen der Klassen 2 – 4 in vier altersgemischten Gruppen an vier Stationen gegeneinander an. Die Kinder führten beim „Tennnis-Hockey“ einen Tennisball mit einem Schläger um Hütchen, sie schossen am „Schießstand“ auf Bananenkisten und übten so den Aufschlag, beim „Torschuss“ lernten sie die Grundformen der Vor- und Rückhand und beim „Low-T-Ball“ machten sie erste Match-Erfahrungen. Betreut wurden die Stationen von Herrn Sebastian Mastalerz vom TC BW Bad Ems und von Herrn Michael Kohlhaas von der Ernst-Born-Schule. Das Feedback der Schüler*innen nach dem Wettbewerb war ausschließlich positiv. Sehr erfreulich ist, dass einige Kinder mit einem Schnuppertraining oder einer Teilnahme am Tennis-Sommercamp an die Erfahrungen vom Tennis-Grundschul-Vielseitigkeitswettbewerb anknüpfen möchten.

Ein großes Dankeschön für die unkomplizierte Zusammenarbeit an Sebastian Mastalerz vom TC BW Bad Ems, an Morten Pohl vom Tennisverband Rheinland-Pfalz und an Katrin Riebke vom Landessportbund Rheinland-Pfalz.

 

Hajime!

Hieß es am 10. und am 12. April für die Kinder der Ernst-Born-Schule Bad Ems. Luca Mosel, Nicole Thorisch, Max Bender und Marius Böttcher vom Judo Club Bad Ems 1971 e. V. brachten in zwei tollen, spielerischen Schnupperstunden in der Halle auf der Insel Silberau ihren Sport den Erst- und Zweitklässlern bzw. den Dritt- und Viertklässlern näher. Die Kinder lernten wie man sich beim Judo begrüßt, wie man sich aus einer Umklammerung befreit und sogar einen Wurf, den O-Soto-Otoshi. Das Highlight der Schnupperstunden bildete das Abschlussspiel "Mattenkönig". Mit starkem Kampfgeist, aber gleichzeitig großer Fairness schoben und drängten sich die Kinder von einer Weichbodenmatte, die von kleinen Turnmatten umrandet war. Es war eine Freude, den Kindern beim Raufen zuzuschauen. Die Ernst-Born-Schule bedankt sich beim Judo Club Bad Ems und wünscht viel Erfolg für die weiteren Wettkämpfe.

Aktiver Umweltschutz der Ernst-Born-Schule

Ausgerüstet mit Greifzangen, Handschuhen, Eimern und wetterfester Kleidung machten sich am Donnerstag, den 04.04.2019 die Schüler*innen der Ernst-Born-Schule auf zu ihrer Umweltaktion. Ziel war es rund um die Schule Zigarettenstummel, Chipstüten und anderen Müll einzusammeln. In vier Gruppen mit Unterstützung von Eltern wurden unterschiedliche Gebiete genauestens unter die Lupe genommen und aller Müll von der Straße und Grünanlagen in die mitgebrachten Eimer befördert. Es war schon erschreckend wie viel Müll in kurzer Zeit zusammen kam (siehe Bild). Aber trotz des schlechten Wetters trugen die Kinder und die Erwachsenen mit Durchhaltevermögen und Elan zu einem sauberen Ortsbild bei. Gleichzeitig wurden die Kinder durch diese Aktion sensibilisiert, selbst keinen Müll einfach irgendwo hin zu werfen.

Klasse 1a der Ernst-Born-Schule besucht Stadtbücherei

 

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 1a der Ernst-Born-Schule machten sich am Dienstag, den 29.01.2019 auf den Weg zur Stadtbücherei. Dank eines Zwischenhochs kamen alle trockenen Fußes an und wurde herzlich von Frau Stindt begrüßt. Nachdem die Jacken und Rucksäcke in praktischen Körben verstaut waren, trafen sich alle Bücherinteressierte in dem Raum der Kinder- und Jugendbücher. Dort gab Frau Stindt wichtige Informationen zur Bücherei und sammelte gemeinsam mit den Kindern, was man alles in einer Bibliothek ausleihen kann. Selbstverständlich las sie auch den aufmerksamen Zuhörern ein Bilderbuch vor. Nach der Frühstückspause hatten die Erstklässler viel Zeit selbst in den Büchern zu stöbern und es sich so richtig gemütlich zu machen. Die Bücherkiste, die mit in die Schule genommen werden durfte, füllte sich rasch mit den ausgewählten Werken. Zum Abschluss zeigten die Kinder ihre Kenntnisse über Märchen- und Romanfiguren bei einem Puzzle. Die Klasse 1a bedankt sich bei Frau Stindt und Frau Lehmann für den tollen Morgen und die Gelegenheit die Lesemotivation so richtig anzukurbeln.

 

Figurentheater „Tearticolo“ versetzt Ernst-Born-Schule in weihnachtliche Stimmung

Am Montag, dem 17.12.2018 war Matthias Träger mit seinem Ein-Mann-Figurentheater „Tearticolo“ zu Gast an der Ernst-Born-Schule. Mitgebracht hatte er für die Kinder den großen Bo und seinen kleinen Freund Pizzico, die in einem weihnachtlich geschmückten Handkarren wohnten. Die beiden Freunde wollten zusammen Weihnachten feiern. Doch bis es soweit war wurde es noch ziemlich turbulent. Erst waren die selbstgebackenen Weihnachtsplätzchen angeknabbert, dann sogar der Weihnachtsschmuck heruntergerissen und am Schluss fehlten sogar die Geschenke. Aber mit einer überraschenden und sehr weihnachtlichen Wendung konnten die beiden Freunde doch noch ein wunderschönes Fest feiern. Die Schülerinnen und Schüler verfolgten gespannt und begleitet mit vielen Lachern die Vorführung. Sehr emotional fieberten sie mit den beiden Hauptfiguren mit und unterstützten diese mit Tipps und Zurufen. Zum Abschluss hatten die Kinder die Möglichkeit ihre vielen Fragen durch den Fachmann Herrn Träger beantworten zu lassen. Es war eine wunderbare Einstimmung auf das Weihnachtsfest mit viel tiefsinniger Symbolik.

 

Stefan Gemmel lässt Bücher in der Ernst-Born-Schule lebendig werden

Am Montag, den 03.12.2018 besuchte ein echter Autor die Ernst-Born-Schule. Die Kreisverwaltung hattte im Rahmen der Kinder- und Jugendbuchwoche und mit der finanziellen Unterstützung des Friedrich-Bödecker-Kreis e.V. in diesem Jahr den Kinderbuchautor Stefan Gemmel organisiert.

Auf seine sehr lebendige, ansprechende und kindgerechte Art erzählte der Schriftsteller von seinem Beruf und der Arbeit mit den Verlagen. Die Klassen 1 und 2 nahm er auf eine fiktive Reise in einem Flugzeug mit nach Afrika und erzählte, unterstützt durch Bilder von dem Leben der Kinder dort.

Aber das Wichtigste – seine eigenen Bücher- durften natürlich nicht fehlen. So las er den Klassen 1 und 2 das Tierabenteuer „Bim, die Zauselmaus“ vor und entführte die Klassen 3 und 4 mit den Buch„ Die Zauberkugel“ in eine spannende Fantasiewelt. Es gelang ihm die Kinder in seinen Bann zu ziehen, so dass diese aufmerksam seiner Lesung folgten. Als Abwechslung zur konzentrierten Anspannung motivierte der Autor die Schüler zwischendurch zu Auflockerungsübungen und das Zwerchfell wurde sowieso durch die vielen herzhaften Lacher trainiert. Nach einer kurzen Fragerunde verteilte Herr Gemmel die heiß begehrten Autogrammkarten, die persönlich von ihm signiert waren. Auf jeden Fall kamen viele junge Zuhörer zum dem Entschluss: Bücher sind auch heute noch spannend und unterhaltsam.

 

Adventskränze schmücken nun die Ernst-Born-Schule

 

Am Freitag, den 30.11.2018 erwachte am frühen Abend die Ernst-Born-Schule nochmals zum Leben. Kinder, Eltern, Großeltern, weitere Verwandte und das Kollegium trafen sich zum tradionellem Kranzbinden in gemütlicher Runde. Die Resonanz war überwältigend und so füllten sich rasch die Klassenräume. Waffel- und Punschgeruch durchströmten die Flure und in vielen Ecken wurde gemalt, geschnitten, geklebt, gebunden und geschmückt. So entstanden für das Treppenhaus und auch für die einzelnen Klassenräume dekorative Adventskränze. Natürlich war auch für das leibliche Wohl der Bastler gesorgt. Die Gäste konnten genüsslich Waffeln und Plätzchen verzehren oder doch lieber in eine herzhafte Grillwurst beißen. So klang nach getaner Arbeit der Abend gemütlich aus. Wir bedanken uns ganz herzlich für die tolle Organisation und Mithilfe beim Förderverein, beim Schulelternbeirat und bei allen weiteren Helfern für den gelungenen Einstieg in die Adventszeit.

 

Vollix- Projekt in der Ernst-Born-Schule

In Kooperation mit der Volleyballabteilung des TV 1861 Bad Ems e. V. und des Sportbundes Rheinland-Pfalz fand am Mittwoch, den 21.11.2018 ein Schnuppertraining für 26 Schüler der dritten und vierten Klasse der Ernst-Born-Schule statt.Das Pritschen und Baggern stand im Mittelpunkt der Sportstunde in der Turnhalle Silberau. Nach einer spielerischen Aufwärmphase wurden die Grundformen des Volleyballspiels mit wechselnden Partnern eingeübt. Die Schüler waren mit Spaß und viel Eifer bei der Sache. So gelang es sogar im letzten Teil der Trainingsstunde, dass alle Schüler mit vereinfachten Regeln zwei gegen zwei über das große Netz spielen konnten. Zum Abschluss gab es für jedes Kind eine Urkunde. Ein herzliches Dankeschön gilt den beiden Übungsleitern, die für den reibungslosen Ablauf der Stunde sorgten und den ein oder anderen sicher für die Sportart Volleyball begeistern konnten.

Kinderfußballtag an der Ernst-Born-Schule Bad Ems

Am 28. November fand an der Ernst-Born-Schule zum dritten Mal in Folge der Kinderfußballtag statt. Knapp dreißig Kinder aus der 3. und 4. Klasse durften sich drei Stunden in der Halle auf der Sportanlage Hasenkümpel unter Anleitung von Jana Dörr (ehemalige Bundesligaspielerin) und ihrem Vater Jürgen Dörr (Trainer und ehemaliger Sportlehrer) austoben. Von Übungen mit der Koordinationsleiter bis hin zu Flugkopfbällen und Fallrückziehern auf einer Weichbodenmatte war alles dabei. Und was durfte am Ende nicht fehlen? Ein Abschlussspiel, bei dem jedes Tor wie bei den Profis bejubelt wurde. Unser Dank gilt Jana und Jürgen Dörr, der Firma FutureSport, der Dürener Fußballschule und ganz besonders den zahlreichen, großzügigen Sponsoren, die diese tolle Aktion überhaupt erst ermöglichen: Hermani Bedachungen, Riechel EMV, Raumausstattung Kachler-Perini, Wissgott Automobile, Brillen Becker, Janzen Fliesen & Bäder, MEDSYSTEM Hospitaltechnik GmbH, archimedes Leasing GmbH, Kühn Kommunikation, Detlef Petry - Ihr Raumausstatter, Sonnen-Apotheke und last but not least Praxis für Zahnheilkunde Christian Groß.

Tiefe Töne in der Ernst-Born-Schule

Am Donnerstag, den 20.09.2018 besuchte Frau Rohland vom Musikgymnasium Montabaur die 3. und 4. Klasse der Ernst-Born-Schule. Mit dabei im Gepäck hatte sie ihr Fagott. Dies war am Anfang noch im Koffer verborgen und wurde nach und nach zusammengebaut, bis das eindrucksvolle Instrument einsatzbereit war. Mit verschiedenen Stücken präsentierte die Musikerin, die als Fagottlehrerin arbeitet, den wunderschönen Klang und den großen Tonumfang des Instruments. Nun durfte die ganze Klasse mitmusizieren. Frau Rohland verteilte allen Kinder ein Doppelrohrplatt und durch kräftiges Blasen brachten die Schüler das Holz zum Schwingen. Anschließend hatten alle kleinen Musiker noch die Möglichkeit auf dem großen Fagott mit Unterstützung der Musiklehrerin „Alle mein Entchen“ zu spielen. Wann hat man schon einmal die Chance ein Fagott zu spielen? Und so wird diese aktive Stunde den Kindern bestimmt in Erinnerung bleiben.

Klasse2000 Zertifikat für die Ernst-Born- Schule

Stark und gesund – so sollen Kinder aufwachsen. Um sie dabei zu unterstützen, beteiligt sich die Ernst-Born-Schule seit 4 Jahren am Gesundheitsprogramm Klasse2000. Dieses Engagement wurde mit dem Klasse2000-Zertifikat ausgezeichnet und im Rahmen eines Familienfrühstücks auf dem Schulhof am Samstag, den 18.08.2018 gefeiert. Das gesunde, vielfältige und leckere Frühstück wurde vom Förderverein organisiert und durch viele weitere Helferinnen und Helfer ermöglicht.

Die Schule nimmt seit dem Schuljahr 2014/15 an dem Unterrichtsprogramm Klasse2000 zur Gesundheitsförderung, Gewalt- und Suchtvorbeugung teil. Momentan beteiligen sich alle Klassen und erforschen mit der Symbolfigur KLARO, was sie selbst tun können um sich wohlzufühlen.

Das bundesweite Programm begleitet die Kinder kontinuierlich von Klasse 1 bis 4. Frühzeitig werden die Grundschüler für das Thema Gesundheit begeistert und in ihrer persönlichen und sozialen Entwicklung gestärkt – denn starke Kinder brauchen weder Suchtmittel noch Gewalt. Zwei bis drei Mal pro Schuljahr führt eine Klasse2000-Gesundheitsförderin neue Themen in den Unterricht ein, die die Lehrkräfte anschließend vertiefen. Spielerisch erfahren die Kinder, wie wichtig es ist, gesund und lecker zu essen, sich regelmäßig zu bewegen und zu entspannen, Probleme und Konflikte gewaltfrei zu lösen, Tabak und Alkohol kritisch zu beurteilen und auch bei Gruppendruck Nein sagen zu können.

„Wir sind sehr stolz auf diese Auszeichnung“, freut sich Schulleiterin Frau Krekel. Gesundheitsförderung ist bei uns ein zentrales Thema, für das wir uns gerne engagieren, denn nur wenn unsere Schüler gesund sind und sich wohlfühlen, können sie gut lernen.“

Klasse2000 wird über Spenden in Form von Patenschaften finanziert. Frau Krekel bedankte sich herzlich bei den Unterstützern. Mit 220 Euro pro Klasse und Schuljahr ermöglichen die Paten den Schülern, bei dem Unterrichtsprogramm mitzumachen.

29 Erstklässler starteten an der Ernst-Born-Schule

Der erste Schultag unserer Erstklässler am 07.08.2018 war für alle Beteiligten ein großes und freudiges Ereignis. Bei herrlichen Sonnenschein begrüßte die Schulleiterin Frau Krekel die 29 neuen Schülerinnen und Schüler und die zahlreichen Gäste auf dem Schulhof. Anschließend hießen die Klassen 2 bis 4 der Ernst-Born-Schule die ABC Schützen mit Liedern und Gedichten willkommen. Nun wurden die Neuankömmlinge nacheinander durch ihre Klassenlehrerinnen Frau Becker und Frau Krekel nach vorne gerufen. Im Stuhlkreis packten sie gemeinsam aus einer Schultüte Gegenstände aus, die wichtige Punkte für die Schulzeit symbolisieren. Mit dem Einschulungs- ABC setze Frau Krekel noch einige Impulse zum Thema Schulanfang. Endlich war es dann soweit und die I – Dötzchen verschwanden mit ihren Klassenlehrerinnen zu ihrer ersten Schulstunde im Klassenraum. Währenddessen stellte Herr Hollmann den Schulelternbeirat und dessen Arbeit vor und die Gäste konnten bei Kaffee und Kuchen – vorbereitet von den Eltern der Klasse 2 – gemütlich die Wartezeit überbrücken. Aufgeregt kamen die Schüler nach ihrem ersten Unterricht zurück auf den Schulhof. Dort wurde mit dem traditionellen Klassenfoto mit Schultüten der Einschulungsmorgen beendet. Vielen Dank allen Mithelfern, die zu dieser schönen Feier beigetragen haben.

Ernst-Born-Schule startete beim Emser Stadtlauf

Bei tollem Sonnenschein und vielen begeisterten Zuschauern starteten am Samstag, den 12.5. um Punkt 15.30 Uhr 16 Schüler und Schülerinnen der Ernst-Born-Schule mit ihrer Lehrerin Frau Salzer beim 1km Lauf.Der Startschuss aus der Pistole fiel im Kreisel vor der Spielbank. Die Strecke führte uns kurz durch die Römerstraße, um dann in die Promenade entlang des Kurparks abzubiegen. Hinter der Quelle des Emser Wassers ging es zurück in die Römerstraße. Auf der Zielgeraden konnten einige Kinder noch einmal all ihre Kräfte mobilisieren und sprinteten los. In der Altersklasse 8-11 Jahre belegten einige unserer Schüler und Schülerinnen die ersten Plätze. Insgesamt landeten sogar 2 unserer Kinder auf dem Siegertreppchen. Zoe Zerwas 3. Platz (Mädchen U10 Jahre), Viona Weiß 1. Platz (Mädchen U12 Jahre). Max Amend, der als Gast für unsere Schule startete, belegte den 3. Platz (Jungen U10 Jahre).Herzlichen Glückwunsch an alle Läufer; es war ein toller Nachmittag. Im nächsten Jahr sind wir wieder dabei!

„Huch! Man sieht ja nur weiße Hände!"

 

Am 26. April durfte die 2. Klasse der Ernst-Born-Schule Bad Ems eine neue, interessante Erfahrung machen. Die Theaterpädagogin Jelena Majdandzic empfing die Kinder in ihrem Proberaum in der Mercurstraße und ermöglichte ihnen einen Einblick in die Kunst des Schwarzlichttheaters. Nach einem Kennenlernspiel wurde die Gruppe in Zuschauer und Spielende geteilt. Abwechselnd stellten sich die beiden Gruppen zwei kleine Theaterstücke vor, die musikalisch begleitet wurden. Im ersten Stück trommelten weiße Hände auf imaginäre Tische. Im zweiten Stück tanzten schwebende Süßigkeiten, die sich später in Bananen verwandelten zu dem Lied "Theo, mach mir ein Bananenbrot!". Das Staunen und der Spaß waren so groß, dass die Zeit wie im Flug verging. Herzlichen Dank an Frau Majdandzic, dass die Kinder an Ihrer Begeisterung für das Schwarzlichttheater teilhaben durften.

Aufwertung des Pausenhofs der Ernst-Born-Schule

Um zwei weitere Pausenangebote wurde der Schulhof der Ernst-Born-Schule aufgewertet. Schon seit langer Zeit standen ganz oben auf der Wunschliste der Schüler zwei Fußballtore. Im Februar ging dieser Wunsch in Erfüllung: Zwei neue und robuste Aluminium - Tore bereichern seitdem den Schulhof. Streit kann dadurch nicht mehr aufkommen, denn nun ist klar, wann der Fußball wirklich im Tor gelandet ist. Ebenso sorgt die neue Tischtennisplatte für Abwechslung. Diese ist für den Außenbereich geeignet und bietet den Kindern neue Bewegungsmöglichkeiten. Durchführbar machten dies der Förderverein der Ernst-Born-Schule sowie bei der Tischtennisplatte viele private Spender. Wir danken ganz herzlich allen Unterstützern. Mit diesen zusätzlichen Pausenspielangeboten bietet die Schule den Kindern Möglichkeiten zum ganzheitlichen Toben und zur Stärkung des Sozialverhaltens. Beide Komponenten ergänzen das Gesundheitskonzept unserer Schule.

Handball-Schnupperstunden in der Ernst-Born-Schule

Am Mittwoch, den 14. März und am Freitag, den 16. März hatten die Kinder der Ernst-Born-Schule wieder das Vergnügen, in den Handball-Sport hineinzuschnuppern. Lara-Fee, Felix und Frank vom TV 1861 Bad Ems zeigten den Kids mit Hilfe von verschiedenen Übungen, wie viel Spaß Handball macht, aber auch, wie anstrengend der Sport sein kann. Zum krönenden Abschluss durften die Kinder auf das Tor werfen und verließen anschließend mit strahlenden, leicht geröteten Gesichtern die Sporthalle auf der Silberau. Vielen Dank an Lara-Fee, Felix und Frank für euren Einsatz. Es ist immer eine Freude.

Neue Experimentierkästen für die Ernst-Born-Schule

Chemie schon in der Grundschule? Na klar! Die Schüler der Ernst-Born-Schule können jetzt in praktischen Versuchen chemische Zusammenhänge kennenlernen und das allgemeine Verständnis für Naturwissenschaften stärken. Der Verband der chemischen Industrie und die in Bad Ems ansässige Firma Strathos Pharma Group Sidroga Siemens &Co unterstützten die Anschaffung der Forscherboxen. Die Kinder können jetzt Schritt für Schritt an chemisch-naturwissenschaftliche Arbeitsweisen herangeführt werden. Gerade im Grundschulbereich ist die Motivation der Kinder, sich mit Naturphänomenen zu beschäftigen, besonders groß.

Besonders heutzutage ist es wichtig, dass Kinder die Möglichkeiten des entdeckenden Lernens erhalten und selbstständig hantieren können. Dies ist nun dank der Unterstützung möglich.

Kleine Karnevalisten beherrschten die Ernst-Born-Schule

Am Donnerstag, den 08.02.2018 ließen es die Schülerinnen und Schüler der Ernst-Born-Schule so richtig krachen. Schon am frühen Morgen versammelten sich Superhelden- und -heldinnen, verschiedene Tiere, Prinzessinnen, Professoren, Feen, Indianer und viele mehr in den Klassenräumen zum gemeinsamen Frühstück oder zu karnevalistischen Aktionen. Kurz vor 10.00 Uhr trafen sich alle Kinder in der Aula zur Begrüßung des diesjährigen Karnevalsprinzen der Bad Emser Karnevalsgesellschaft Freddy I. mit seinen zwei Beach-Girls und Gefolge. Mit einem dicken Applaus begleiteten die Kinder die Gäste zur Bühne. Nach einer kurzen Ansprache zeigte die Gardistin Lucia Streicher ihr Können in einem perfekt inszenierten Solotanz. Aber auch das weitere eigene Programm der Ernst-Born-Schüler nach der Verabschiedung des Prinzen brauchte sich nicht zu verstecken. Mit einem Bewegungslied heizten die Erstklässler die Stimmung schon richtig ein. Lachsalven erzeugten die Kinder der zweiten Klasse mit selbst gereimten Zweizeilern über Mitschüler, Lehrer und Betreuungskräfte. Nun stand das Tanzen im Mittelpunkt. Klasse 3 führte szenisch und tänzerisch das Lied „Hey DJ“ vor, welches auch die erste Zugabe herausforderte. Selbsteinstudierte Tänze und das Bewegungslied „Körperteil-Blues“ rissen viele vom Stuhl, so dass fast alle Kinder, Lehrer und Gäste mitmachten. Abschließend wurden die Stühle zur Seite geschoben und es blieb Zeit zum Tanzen und natürlich für eine Polonaise. Somit waren die Kinder mit dem kunterbunten Programm und zahlenreichen Helau-Rufen und Applausraketen gut auf die folgenden Karnevalstage eingestimmt.

Kinderfußballtag der Ernst-Born-Schule

„Keine Angst, ihr müsst keine Fußballprofis sein!“, mit diesen Worten begrüßte Werner Nefgen von der Fußballschule Düren die Kinder der Klasse 3 der Ernst-Born-Schule.Einen ganzen Vormittag Fußballtrainingsluft schnuppern war angesagt.In zwei Gruppen wärmten sich die Kinder durch koordinatives Laufen und Orientierungsläufe auf. Danach kam der Ball dazu:Auf unterschiedlichen Strecken und Parcours wurde die Ballführung am Fuß geübt.Reaktionsfähigkeit, Schnelligkeit und Kräftigungsübungen bereiteten den Kindern viel Freude. Kleine Gruppenwettbewerbe im Slalom, beim Pyramidenbau und beim Dribbeln spornten die Kinder immer wieder an.Zum Abschluss gab es noch ein kleines Turnier, bei dem sogar schon die ersten Tore fielen und die Kinder Gelerntes unter Beweis stellen konnten!Nicht nur über diesen abwechslungsreichen Sporttag freuten sich die Kinder, sondern auch über die T-Shirts und Kappen, die für diesen Tag von der Praxis für Zahnheilkunde Christian Groß gestiftet wurden. Herzlichen Dank an alle weiteren Sponsoren, die diesen „Kinderfußballtag“ ermöglicht haben: Malerbetrieb Ebelhäuser, Raumausstattung Stefan Kachler-Perini, Gasthaus „Zur Kreuzmühle“, Rainer Figura, K&S Consulting Wirtschaftskanzlei, Wagner Sachverständiger- und Ingenieurbüro, Brillen Becker, WTMC Wohkittel Steuerberatungsgesellschaft.

Zauberhaftes Weihnachtsmärchen in der Ernst-Born-Schule

Auch die Kleinsten werden gebraucht, und sie können den ganzen Kosmos begeistern. Diese Botschaft konnten die Kinder der Ernst-Born-Schule sowie die Maxikinder der Kita Eisenbach bei „Wilhellmine Weihnachtsstern“ mitnehmen. Das von Gabi Mohr geschriebene Stück verzauberte mit  musikalischen Elementen, liebevoll gestalteten Kostümen sowie zwei wunderbaren Schauspielern die Kinder und Erwachsenen. Die kurzweilige Geschichte des aufgeweckten Sterns Wilhellmine, der am liebsten der Stille lauscht und wenig Lust hat zu putzen und zu lernen, wurde von allen gespannt verfolgt. Immer wieder wurden die Kinder eingebunden und gaben voller Eifer Tipps oder spielten ihre Rolle als Sterne mit. Und so nahm das Stück – unter Mithilfe des Glühwürmchens Sprotz- ein zauberhaftes Ende. Die kleine, eigentlich unbedeutende Wilhellmine durfte einmal der Weihnachts-stern sein. Genau so kann man Kinder und Erwachsene für ]Theater begeistern.

An der Ernst-Born-Schule erklingen Blockflöten

Das Erlernen eines Instrumentes und das gemeinsame Musizieren ist eine Bereicherung, die sich auf die gesamte Entwicklung eines Kindes positiv auswirken kann. Die Kreismusikschule unterstützt dies in einer Kooperation mit der Ernst-Born-Schule, indem die musikalischen Fähigkeiten, die in jedem Kind stecken, bereits im Grundschulalter entdeckt und zur Entfaltung gebracht werden. Seit Oktober gibt es an unserer Schule für alle Erst- und Zweitklässler das Angebot, in der Kleingruppe Blockflöte zu lernen. Die Unterrichtsdauer beträgt wöchentlich 50 Minuten. Der Unterricht findet freitags in einer Randstunde (11.55 bis 12.45 Uhr) statt und wird von Herr Kuhnen, Lehrer der Kreismusikschule, erteilt. Die Kinder lernen in einem Jahr die ersten Töne auf der Blockflöte, bekommen eine musikalische Grundausbildung und sammeln Erfahrungen im gemeinsamen Musizieren. Wir freuen uns sehr, dass dieses tolle Angebot an unserer Schule entstehen konnte und sind gespannt auf den ersten öffentlichen Auftritt der jungen Künstler an unserem Adventsmarkt am 1. Dezember in der Ernst-Born-Schule.